Birkenmanifest

Greif zur Kettensäge, Kumpel!

Wer?

Benni und Christine kämpfen schon einige Jahre gegen die jährliche Pollenflut. Wir erörtern Möglichkeiten des organisierten Widerstandes, tauschen Details über unser Pollenleiden aus und suchen gemeinsam nach neutralen Informationen in der ideologisch eingeschränkten Medienwelt. An dieser Suche und diesem Austausch lassen wir Euch teilhaben. Mehr noch: Wir fordern Euch zum Mitmachen auf! Schreibt Beiträge und Kommentare und kämpft mit uns gegen die Birkenpest!!!

Stirb, Birke, stirb!

Warum?

Jahr für Jahr verherrlichen unbedarfte Zeitgenossen die schrecklichste aller Jahreszeiten als sogenannten Frühlingsbeginn. In dieser Zeit lauern, für´s menschliche Auge unsichtbar, hochaggressive Partikel überall. Sie warten auf eine Gelegenheit in Körperöffnungen einzudringen und dort schreckliche Leiden zu verursachen. Die Rede ist von Pollen.

Einige Menschen können aus einem körperlichen Defekt heraus die Pollengefahr nicht wahrnehmen.  Sie laufen über Wiesen, lassen Fenster offen und besuchen unsere Wohnung mit ihren pollenstrotzenden Haaren. Manche arbeiten an der feindlichen Front als Baumpflanzer und -pflanzerinnen oder entscheiden vom Schreibtisch aus über die Bepflanzung unserer Städte. Diese Menschen sind in ihrer Naivität eine große Gefahr für uns.

Denn sie wissen nicht was sie tun.

Was dann?

Das richtige Bewußtsein entsteht nicht aus dem Nichts heraus. In den Medien wird das Thema einseitig instrumentalisert. Reißerische Fotos von triefenden Nasen und halbherzige Beileidsbekundungen schmücken zur Pollenzeit die Titelseiten. Allzuschnell wird aber suggeriert, es gäbe wirksame Behandlungsmöglichkeiten und der oder die Pollenleidende wäre nur zu blöd, einen Arzt aufzusuchen. Mainstreamartikel brauchen Happy-Ends. Und der Verweis auf Eigenverantwortlichkeit darf in der heutigen Zeit nicht fehlen.

Wo findet man gehaltvolle und reflektierende Informationsseiten? Die aufwendigsten Seiten leisten sich Arzneimittelfirmen, die naturgemäß kein Interesse an einer neutralen Diskussion des Pollenproblems haben. Andere Auswüchse unserer extremkapitalistischen Lebensbedingungen sind zum Beispiel die Diskussion des Pollenproblems als Ausfall der Produktivkräfte und Belastung für Krankenkassen. Oder die Flut traumatisierender Bilder wie Pollengroßaufnahmen und blühende Wiesen, mit denen die kommerziellen Medien um Aufmerksamkeit buhlen.

Pollenblick bietet einen Zufluchtsort für gebeutelte Heuschnüpfige, ohne seelisch belastendes Bildmaterial. Auch das Wort Allergiker versuchen wir weitgehend zu vermeiden,- suggeriert es doch, dass etwas mit uns nicht in Ordnung sei.

Nicht wir sind falsch, die Birke ist falsch!

Was tun?

Solange keine Methode gefunden ist, das Baumblühen zu unterbinden, gibt es nur die eine Lösung: Kettensäge und Flammenwerfer! Sobald die Pollenblick- Communitiy eine ausreichende Größe erreicht hat, geben wir das Signal zum Handeln. Wir zählen auf jede und jeden von Euch!

Allergiker aller Länder, vereinigt Euch!!!!

23 Antworten

  1. Ich bin dabei 🙂

    • Auch Weihrauch ist hilfreich. Es sollte aber ein auf Schadstoffe geprüfter sein. Gebt mal Weihrauch Produktvergleich in eure Suchmaschine ein.

  2. An alle, die wie ich aus der Not herau zu Cortison greifen: seid ich in der Heuschnupfen Zeit (bei mir März bis Oktober) Milchprodukte und Weißmehl weg lasse, brauche ich keine Medis mehr. Ernähre mich nur von Kartoffeln, Reis, Gemüse und Fleisch. Sehr anstrengend aber wirksam. Abwechslung bzw. Entlastung bringt der Chinese von nebenan, welcher auf meine Wünsche was Zubereitung und Inhaltsstoffe angeht eingeht.

    Dann können die Birken auch weiterleben.

  3. Hey, das ist cool, ich bin auch dafür, fällt alle Birken. Ich HASSE Birken….ich mach mit!

  4. Ja, ich mein das ernst. Ich habe auch ne miese Birkenpollenallergie…das schlimmste überhaupt…aber i-wie ist es dieses Jahr noch nicht ganz so schlimm, vielleicht kommt der Hammer noch….Ich bin für ein Birkenpflanzverbot…aber es sind halt leider billige schnell wachsende Bäume und deswegen nehmen die Kommunen immer wieder gern diese Dinger um die Städte zu begrünen…

    • Warum die Kommunen soviele Birken pflanzen, verstehe ich auch nicht. Billig kann doch nicht das einzige Argument sein, Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sollte doch auch zählen. Das wäre mal ein interessantes Recherchethema.

  5. Ja genau immer weg mit den Birken, hab echt die *nase voll* …;o)

  6. Hallo! Ich bin auch dabei…auf Birken kann ich gut verzichten..überlege auch schon seit Jahren Berlin/Deutschland zu verlassen…warum wird dieser Allergie-Killer immer noch so stark gepflanzt?! Leide schon seit 20 Jahren an dieser Pest und kann das Geschwafel der Ärzte und sonstiger Blogs nicht mehr hören – vor allem diese „dieses Jahr wird besonders schlimm“ Vorhersagen obwohl es doch jedem klar sein sollte das man den Pollenflug (genauso wie im Übrigen das Wetter…) nur kaum bis nicht vorhersagen kann. Und die alljährlichen Erklärungen an Freunde, Kollegen, Bekannte meinen Frühlingszustand bitte zu akzeptieren und Rücksicht zu nehmen nerven auch nur noch. Zum Glück macht meine Freundin nun die Präventivmaßnahmen mit – denn das ist nach meiner Erfahrung das einzige was wirklich hilft. Als Kind drei Jahre (!) Hypodesen-Spritzen, dann 2 Jahre Ruhe…und dann kam es schlimmer als zuvor wieder…Danke für den Blog!

  7. Ihr habt alle einen an der Waffel!
    Was wollt ihr denn als nächstes abschaffen? Die Linden? Die Gräser? Die Hainbuche? Hund? Katzen? Vögel?
    …zieht doch in einen städtischen Plattenbau, wo nix Grünes ist.
    Unfassbar was so alles für’n Schwachsinn im Internet verbreitet wird.
    Schämt euch!

    • Ne, die Birkenpollen werden über 400 km weit transportiert. Da hilft auch kein Plattenbau. Und dort ist es sogar noch schlimmer, da ja bekanntlich Autoabgase das Problem verstärken. Aber gut, dass Du nachfragst, was wir noch abschaffen müssen, Dein Auto wäre ein guter Anfang.

  8. Danke für die Inspiration, Carlo.

  9. Die Birken fällen hehe. Für uns Birkenalergieker ja toll gedacht, nur kommen die allergien ja nicht von den Birken (muhaha, wir lassen jetzt ein paar menschen leiden: Poll, Poll) sondern von den firmen die uns seit jahren über unsere nahrung mit herbizieden und pestizieden vollhauen, dies schon seit den 70er und nochfrüher. Dennen sollen wir den kampf an sagen und nicht den armen bäumen.Das unser organismus in der leistungsgesellschaft irgentwann man kaputt geht, da kann ja wohl keiner die Augen vor zumachen. Aber is ja bald eh kein poblem mehr 🙂 Sobald monsanto ein patent auf alle möglichen pflanzen hat, dann ist so ne birke sicher höchillegal 😀 Obwohl, es spühlt den pharmakonzernen ja jeden tag millionen ein. Na in dem fall wirds bald große birken pfanz aktionen geben. Wer is schuld ? das monopol 🙂 Schön tachnoch *nies*
    Sehr schön finde ich das hier in den kommis jemand bewusst seine ernährung umgestellt hat 🙂 siehe da, problem gelöst.

  10. guten tage liebe pollenfreunde/feinde,

    auch ich leide in diesem jahr schrecklich und damit deutlich mehr als in den vergangennen jahren. das erstmal mal atembeschwerden und leichte verzweiflung. ich habe mich nun schon durch allerhand material bezüglich allergien gelesen und oft musste ich mit enttäuschung feststellen das eigentlich niemand ein wirkliches patentrezept kennt.

    nun habe ich mir überlegt das wenn viele von uns im kampf zwecklos schon so vieles probierten, scheiterten und nun nicht ein noch aus wissen, da sie schon alles durchhaben, könnte man doch auch mal das gegenteil versuchen und genau das machen was man von natur aus eigentlich nicht unbedingt täte.

    ich weiß das ihr mich im mittelalter für diese idee sicherlich auf einem scheiterhaufen aus birkenholz verbrannt hättet.natürlich erst im herbst nach ihrem abblühen, ihr feiglinge, jedoch denke ich das man vielleicht freundschaft mit der birke schließen sollte. vielmehr noch. der birke sollte man seine gefühle offenbaren. erst die der angst und wut und dann beides loslassen auf die birke zugehen, sie in hochesoterischer norm umarmen und absoluten frieden mit ihr schließen. dabei denke ich auch an die kätzchen selbst, die vielen kleinen pollenflöten, welche sich wie ein orchester in einer synphonie an die luft entleeren. vielleicht stellen wir sie uns an einem flaumig behaarten hinterteil einer biene vor welche gerade ihre flügel in der sonne reibt.
    egal wie, wir sollten uns auf ein niedriges emotionales level begeben wo wir zur ruhe und uns selbst finden dann die pollen neu verknüpfen.
    nennen wir es pollenmeditation.

    im übrigen gibt es auch noch ein wundervolles mittel aus der natur. ich werde es probieren. und zwar die tragantwurzel, mit einer menge sekundärer planzenstoffe, die wohl die t-helfer sowie das immunglobin regulieren sollen. allvent heißt das präperat.

    liebe grüße….

  11. Eigentlich liebe ich den Frühling, wenn alles grün wird und anfängt zu blühen, aber heute war die Allergie besonders schlimm. Ich habe zwei Hunde und muss zwangsläufig jeden Tag mit ihnen raus und Gassi gehen. An manchen Tagen (so wie heute) ist das schon eine Qual, aber muss halt sein. Habe es auch schon mit Cortison versucht, war echt gut. Ein paar Wochen hatte ich Ruhe. Diejenigen die keine Allergien haben sind echt zu beneiden. Ich bin noch gegen Roggen, Gräser, Katzen und Sonne allergisch 😦

    Viele Grüße…

  12. Muah, packen wir es an!!!!! Ich bin dabei……..KEINE MACHT DEN BIRKEN!!!

  13. Komme aus Wiesbaden , dort ist der birkenpollenflug nun seit 7 tagen hoch😁😒 hoffe es wird schnell Vorbeisein

  14. Hallo Leute, merkt schon jemand die Birken? Wohne im Saarland/Saarbrücken, danke für Eure Antworten 🙂

  15. Hallo 😊 Ich hasse diese verdammten Bäume!!! Ich begreife nicht, das so viele davon eingepflanzt wurden!!! Es ist bekannt, das die Allergene Potenz SEHR HOCH ist😡 Mir geht es so schlecht! Was ich merkwürdig finde, das in Deutschland dieser abscheuliche Baum am stärksten blüht und aggressiv ist! In Schweden zB blüht die nicht so stark und auch kürzer… Ich wollte vor 3 Jahren Frau Merkel schon einen Brief schreiben !! Bei stehen so viele davon und wir haben sogar einen reinen Birken Wald in der Nähe 😡 Besteht wirklich nur aus Birken !!!! Ich dachte ich seh nicht richtig… Ich wünschte diese scheisse würde durch nicht so starke Allergene Bäume ersetzt werden…

    • Danke, Du hast mich sehr aufgeheitert duch Dein Schimpfen :-)) Finde ich gut, wenn Ihr Briefe irgendwohin schreibt. Allerdings ist da glaub ich eher das Grünflächenamt zuständig und nicht Frau Merkel. Gutes Durchhalten!

  16. Ich bin gerade nach einer Dosis Lorano akut spontan über meinem Laptop eingeschlafen und auf dieser Seite aufgewacht. Danke! Es ist schön, mal von Gleichgesinnten zu hören. Ich bin auch beim globalen Abholzen dabei! Die Proteste von Nicht-Allergikern (die Glücksschweine) werden ignoriert 😉 Wenn ich mir noch einmal diese süffisanten Kommentare wie: Na, man kann sich aber auch anstellen! anhören muss, lauf ich Amok quer durch’s Alphabet und fange mit B wie Birke an! Nein, ich möchte NICHT draußen sitzen, weil das Wetter doch endlich mal wieder schön ist, nein, ich fände es NICHT schöner, statt eines Essens im Haus draußen zu grillen, nein, mir ist NICHT kalt, möchte aber trotzdem lieber mit geschlossenen Fenstern Auto fahren (und ja, überraschenderweise jeden Tag!) und nein, ich bin NICHT krank, sondern kann einfach ab März/April bis ca. September meine Augen nicht anfassen und muss dann wie ein Albino-Zombie durch’s Leben schlurfen, weil entweder der Heuschnupfen oder die Medis dagegen mich total fertig machen. Grrrrr! Das musste mal gesagt werden. Es lebe der online rant! Eine solidarisch erhobene Faust für alle, die das kennen.

    • @Millimani Die Nichtallergiker wissen einfach nicht, was gut für sie ist. Wir schützen sie ja auch, wenn wir die Birken eliminieren. Unsere neuste Strategie sind Blauwassernägel. Dann krpeieren sie ganz langsam und hoffentlich qualvoll. Hatte ich hier ganz unten erwähnt https://pollenblick.wordpress.com/2016/04/13/mysterium-birkenbluete/

      Ich hatte auch letztens ein Arbeitgeber fragte, ob e swirklich sooo schlimm sei. Dann hab ich ihn nur verduzt angeguckt, denn er muss ja auch wissen, dass das mal ne GANZ GANZ DUMMME Frage ist, und gesagt, dass es ist wie 6 Wochen lang Grippe mit Fieber und so.
      Ob er schon mal 6 Wochen lang ne Grippe gehabt hätte. Dann wurde er ganz still.
      OK, es ist ja nicht jedes Jahr so schlimm. So richtig fiebrig füühle ich mich nur, wenns extrem ist. Aber wenn ich in der Zeit gearbeitet hätte, wäre es garantiert so.
      Phasenweise bin ich mit richtig zugeschwollenem Hals aufgewacht und mit derben Hals- und Kopfschmerzen.
      Das ist so n Klischee, schon alleine wegen des Namens HeuSCHNUPFEN. Als wäre es harmlos. Und viele dumme Menschen denken dann man wäre wehleidig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s