Über

Pollenblick ist ein Kummerkasten für alle Pollenleidenden. Es ist Informationszentrale und Agitationsbüro, Beruhigungstablette und Vitaminspritze. Wir sind nichtkommerziell, unabhängig und durch und durch heuschnupfenparteiisch-pollenfeindlich.

Zu Allergien gibt es im Netz wenig Fundiertes, noch weniger Unabhängiges, denn die Griffel der Pharmaindustrie reichen weit. Auch die Pollenvorhersagen sind nicht immer seriös. Die Forschung ist mehr oder weniger ratlos und veröffentlicht mal dieses mal jenes.  Aber wir suchen Euch die Perlen aus dem Dreck.

Anregungen und Wünsche sind gern gesehen. 🙂

Anti-Pollen-Beauftragte Christine
Pollenkritiker Benni

Pollentechnisch unterwegs:

Christine und Benni

12 Antworten

  1. Hallo ihr zwei,
    bin grad auf euren Blog gestoßen und nicht nur weil er seriös und informativ sondern vor allem weil er witzig ist und ihr zu allem bereit scheint (einschl. Selbstversuch) frage ich mal vorsichtig an, ob ihr Interesse an einem weiteren solchen Selbstversuch hättet ?
    Ich bin persönlich grad mittendrin und würde gern Mitstreiter finden. Nicht von Schaden wäre ja auch, dass ihr schon eine gewisse Öffentlichkeit habt 😉 , falls es gut ausgeht bzw. egal wie es ausgeht.

    Letztlich habe ich bisher noch nicht sehr viel Anderes probiert als die „üblichen Verdächtigen“ obwohl seit meinem 3.Lebensjahr verheuschnupft: Desensibilisierungen (viele) und Antihistaminika (verschiedene).

    Aufgrund von Empfehlung und Weiterempfehlung kam ich auf das ebenso simple wie (bei mir z.Z.) wirksame Zeolith-Klinoptilolith welches merkwürdigerweise im Zusammenhang mit Allergie etc. kaum Nennung findet im Netz. Dafür gibt es allerhand Merkwürdiges, Geldschneiderisches und Widersprüchliches zu lesen, über das ich mir kein wirkliches Urteil bilden kann.
    Solltet ihr aber Interesse an weiteren Infos haben auf die ich meine „These“ stütze würde ich euch gern damit überhäufen, es würde hier den Rahmen sprengen.

    Viele Grüße
    Uta

    • Hallo Uta,
      Hallo Uta, Danke für Dein nettes Feedback. Ich probiere gern aus Spaß ab und zu mal Blödsinn aus. Aber ich esse keine dubiosen Stoffe aus Verzweiflung. Neben der Pollenallergie habe ich auch einen Widerwillen gegen esoterische Heilsversprechen, die unsere schlimme Lage ausnutzen.
      Wenn Du es probierst, sei bitte vorsichtig, nicht alle Mittel sind harmlos. „In einer Studie mit Milchkühen, denen Zeolith als Zusatzstoff im Futter verabreicht wurde, stellte man jedoch außer dem erwünschten positiven Einfluss auf den Calciumspiegel auch eine Hypophosphatämie sowie erheblich erhöhte Aluminiumwerte im Serum fest.“ http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=42483
      Gruß Christine

  2. Hallo Uta,
    Danke für deinen Hinweis. Für Selbstversuche bin ich immer offen, selbst wenn es um wenig erprobte Substanzen geht. Im Moment teste ich allerdings Loratadin und Ebastil in Kombination mit Vitamin D.
    Ich bin in jedem Fall neugierig, was bei deinem Experiment herauskommt. Und die geneigte Leserschaft möchte es bestimmt auch wissen.
    Zu diesem Zeolithdings finde ich allerdings im Netz eher so esoterisch anmutende Informationen. Das scheint ein Gestein zu sein. Wenn Du da andere Quellen hast, würd ich schon gern mal draufgucken. Ich meine, Hühner fressen ja auch Sand und haben Hühner Allergien??? 😉

  3. Bin gerade erst auf eure Seite gestoßen und finde sie ganz wunderbar. 🙂

    Was mich aber ständig irritiert*: Ihr schreibt immer von „Trotteln“ – bei Trotteln denke ich immer sofort an Deppen – und wundere mich, was die an Bäumen zu suchen haben… Hängen da nicht eher Troddeln? Oder ist das Absicht und ihr wollt nur deutlich machen, wie doof diese Pollenbehälter sind?

    *ich habe nicht generell was gegen Tippfehler!

    • Hallo Hans,
      vielen Dank für Deinen Hinweis. Das ist natürlich peinlich, seine Feinde permanent falsch zu schreiben!!
      Ich bin nie auf die Idee gekommen, dass es dieses absurde Wort „Trottel, Troddel“ überhaupt offiziell gibt, mit einer korrekten Schreibweise. Es ist eher eine lautmalerische Improvisation meinerseits, wobei die harten Konsonanten den absurden Klang dezent hervorheben, finde ich. 🙂

      Hm, Troddeln….
      Gibt es denn kein normales Wort dafür? Das Wort „Blütenstand“ weigere ich mich zu benutzen, das ist ja sowas von unverschämt euphemistisch.
      Vielleicht:
      „Dinger, die so herunterhängen und ekligen, tödlichen Staub verbreiten“?

  4. Hallo an alle pollengeplagten!
    …Hasel uns Erle haben uns hier im Süden stark im Griff.
    Ich habe den Eindruck, dass es jedes Jahr noch schlimmer wird. Gibt’s was neues an der „Medi-Front“, neue Wunderpillen?????

  5. …jetzt habe ich noch was vergessen…
    Angeblich hat nur die Blutgruppe 0 so massive Probleme mit Allergien???

  6. Gott-sei-Dank liegen die Birken nun danieder und man kann sich getrost auf die nächste Saison vorbereiten 😦 Daher wollte ich mal fragen, ob ihr Erfahrung mit Luftwäschern oder Luftreinigern habt. Es klingt ganz vielversprechend, was man lesen kann (ich pack einen der Links mal an meinen Namen als Homepage). Ich bin aber nicht sicher, ob das nicht alles Versprechungen sind, die eh nie eintreten. Aber so ein HEPA-Filter wäre schon toll, wenn ich dann zuhause noch mehr Ruhe vor dem Feind in der Luft hätte.

    Habt ihr sowas schon mal ausprobiert bzw. hat euch jemand seine Erfahrungen geschildert?

    LG Christa

    • Ich habe mir mal einen Luftreiniger gekauft. Aber ich hab ihn nie benutzt. Ich glaube, dass so n Ding ganz gut ist. Ich hab nur im Schlafzimmer nie das Bedürfnis gehabt, die Luft zu filtern. Ich hab ja immer das Fenster zu. Aber vielleicht sollte ich das doch mal machen.
      Ich hab einfach einen online gekauft, der gute Bewertungen hatte,wo auch Pollenallergie in den Bewertungen erwähnt wurden. Dann muss man noch drauf achten, welche Zimmergröße der schafft. Da gibts Unterschiede. Und man brauchte noch so n Flüssigkeit, die man reingießen muss. Empfohlen wird dann, vor dem Schlafen einfach das Ding zwei Stunden laufen zu lassen. Klingt vielversprechend. Vielleicht probier ich das auch mal wegen meiner Stauballergie.

      Man könnte auch denken, er wirkt wie ein Talisman: Seit ich ihn habe, war es nie so schlimm, dass ich ihn benutzen wollte. 🙂

  7. Liebe Christiane,
    wenn Du einen Artikel für eine andere Zeitschrift geschrieben hast, dann haben die doch wohl auch die Rechte daran? Dann kann ich ihn hier nicht stehen haben.
    Abgesehen davon werden wir in unserer Pollenverzweiflung überall bombardiert mit esoterischen Ratschlägen. Ich möchte hier einen -relativ- esoterikfreien Raum haben. Aus Spaß etwas Verrücktes probierenist ok. Oder etwas, das medizinisch HALB erprobt ist, Nur nicht solche Theorienkonstrukte. Es sei denn Du zeigst mir ne Studie dazu. (Ausführlichen, lobenden Artikel zu Schüßler Salzen blockiert)

  8. Sagt mal habt ihr eventuell auch Tipps, wie man Stirn- und Nebenhöhlen effektiv wieder frei bekommt.
    Mit dem Heuschnupfen neige ich oft dazu. Oftmals bekomme ich dann bohrende Kopfschmerzen über der Augenbraue. Selbst wenn es dann Tage lang regnet öffnet sich die Stirnhöhle meist nicht. Nur massiven Einsatz von Nasenspray, Inhalation, Nasendusche, im Bett nur auf der anderen Seite liegen, hilft dann.
    Schreibt doch mal einen Post darüber. Wahrscheinlich kommen dann einige Tipps anderer Leidensgenossen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s