Die Birkensituation

Auch wenn es bei manchen Vorhersagediensten noch nicht angekommen ist: Der Birkenpollenflug ist in vollem Gange.

Nach einem langen Winter ereilte uns letzte Woche explosionsartig die Birkenblüte.  Dr. Wachter spricht von „z.T. gewaltigen Pollenmengen“. Die Pest breitete sich innerhalb kürzester Zeit über ganz Deutschland aus. Normalerweise fängt es in Stuttgart/Freiburg  langsam an und erreicht Berlin und Hamburg mit einiger Verzögerung. Gestern sah ich aber hier in Hamburg schon einzelne voll aufgeblühte Birken.

Nach dem späten Blühbeginn stellt sich für viele die bange Frage, ob es nach der langen birkenlosen Zeit umso länger andauern wird, beziehungsweise umso schlimmer wird. Weiterlesen

Advertisements

Der einzig wahre Indikator zur Birkenblüte

Wie belastend die Pollensituation gerade ist, sagt mir nicht irgendeine Pollenflugvorhersage, sondern ich erfahre es von EUCH. Jedes Jahr schnellen die Zugriffszahlen auf Pollenblick immens nach oben, sobald die Birkenblüte schlimm wird.

Die Statistik, die mir WordPress ausspuckt zeigt, dass z. B. gestern viermal soviele Menschen Informationen zur Birke und Antihistaminika gesucht haben, als an einem durchschnittlichen Tag im März. Einen deutlichen Sprung nach oben in den Zugriffszahlen gab es am 14. bzw. 15. 4. dieses Jahres. Weiterlesen

Birkensaison dieses Jahr zwei Wochen später!

Kaum zu glauben: Laut Wetter online verzögert sich dieses Jahr der Beginn der Birkenblüte um zwei Wochen. Erst nach Mitte April soll die Birkenpollensaison losgehen. Die Frage ist nur, ob die Birken dann insgesamt kürzer blühen oder ob wir noch den Mai über belästigt werden.

Das Wetter ist ja optimal für uns und bis Mai soll es mehr oder weniger kalt bleiben. Das Dumme ist nur, dass Birken sich nicht nur nach der Temperatur  richten, sondern auch durch die Länge der Tage, also der Sonneneinstrahlung, beeinflusst werden. Würde es helfen, dunkle Planen drüber zu legen?

Ich hoffe, dass die Birke meine diesjährige Planung nicht sabotiert: Für die dritte Aprilwoche habe ich eine Pollenflucht geplant. Wer von Euch Urlaub hat: Einfach nen Billigflug buchen und wir treffen uns in Malaga. Gestern gabs noch jede Menge Flüge bei Ryanair. Südportugal wäre auch gegangen. Die einzige Pollenbelastung dort soll durch Olivenpollen bestehen.

Paradox ist nur, dass wir durch Billigflüge das CO²-Problem verstärken, das für die Entstehung des Pollenleidens mitverantwortlich ist. Naja, über diesen Widerspruch werde ich dann am Strand meditieren.

Mastjahr, gibt es das wirklich?

Regen statt Birkenmast!!!!!

Foto: Tomasz Sienicki

Immer wieder werden wir in Panik versetzt, dieses Jahr sei nun ein ganz besonders schlimmes Birkenjahr, ein Mastjahr. Es heißt, die Birke blühe alle zwei Jahre besonders heftig. Das wäre dann zu den geraden Jahreszahlen, 2010 und 2012 der Fall. Aber oft kam es dann doch nicht so schlimm. Langsam hören wir nicht mehr auf diese Unkenrufe.

Fest steht, den Begriff Mast gibt es und er hat was mit Bäumen zu tun. Laut Wikipedia ist es Jäger- und Förstersprache und wird normalerweise für Kastanien und Buchen etc. verwendet. Fette Fruchterträge alle sechs bis zehn Jahre sorgten dafür, dass die Haustiere, die man früher in den Wald getrieben hat, quasi gemästet wurden.

Dann aber in Bezug auf die Birke zu behauptetn, alle zwei Jahre wird es schlimm, klingt doch sehr simpel. Der Förster, Axel Dinger, stellt das etwas differenzierter dar und klingt für mich glaubwürdiger: (vorsicht Pollenbild!!!) :

Die Birke habe ungefähr einen Zweijahresrhythmus, sagt er. Was aber ist ein ungefährer Zweijahresrhythmus? Ist das noch ein Rhythmus, ist das berechenbar? Jedenfalls nicht so vorhersehbar, wie uns überall suggeriert wird.

Er unterscheidet verschiedene Stufen von Mast:

„Bei der Sprengmast blühen 30 bis 40 Prozent, bei einer Halbmast 31 bis 70 Prozent und bei der Vollmast über 70 Prozent der Bäume“

Zwischen 30 und 70% sind für mich ein Riesenunterschied. Ich wusste auch nicht, dass es schon Mast ist, wenn die Birken zu 30% blühen. Ich sehe mich im April von blühenden Birken umzingelt. Weiterlesen

Birkenkarte „Ende der Blütezeit“ verstehen

Und hier wieder unser Lieblingsthema: „Ende der Blütezeit Birke“!  Hingewiesen habe ich ja schon öfter auf die Karte des Deutschen Wetterdienstes, aber sie ist sehr kryptisch. Da sie eine der wichtigsten Informationsquellen zur Pollenzeit ist, erkläre ich mal, wie ich sie verstehe:

Hier findet ihr die Karte (edit)

Daten und Produkte (mehr…)
Aktuelle Karten

Wir sehen die Umrisse Deutschlands, eingefärbt in grün-gelb, nach Höhenmetern.

Die Zahlen sind einzelne Birkensichtungen, ausgeblühte Birken. Im Südwesten sind schon mehrere Zahlen zu sehen, in Ostdeutschland nur eine. Aus der Zahl lässt sich das Datum ablesen. Die erste Sichtung war am 5.4. und trägt die Nummer 95. (Komisch, aber nunja.) Die anderen Birkensichtungen sind später und bekommen daher eine höhere Zahl. Unsere ostdeutsche Birke trägt die Nummer 102 und ist vom 12.4..

Später werden dann nicht mehr einzelne Birken eingezeichnet, sondern der Zeitpunkt wird als Farbe dargestellt. Dann ist Deutschland also nicht mehr nach Höhenmetern gefärbt, sondern nach Birkenende rot bis blau. So wie auf der Karte „Beginn der Blütezeit“ zu sehen. Das Gebiet südwestlich von Frankfurt und Stuttgart ist da knallrot, weil die Birken dort schon vor dem 2. 4. zu blühen angefangen haben.

Normalerweise bekommen wir es gar nicht mit, wie sich die Karte „Ende der Blütezeit“ einfärbt, denn wenn flächendeckend die Birken zu blühen aufgehört haben, wer schaut dann noch auf die Karte? 😉

Aus den Daten bastelt der DWD nach irgendeiner Formel die Meldequote. Wieviel Prozent der gesichteten Birken aufgehört haben zu blühen, heisst es vermutlich. Momentan sind wir erst bei 3%.  Aber wir wissen ja, dass es sehr rasant gehen kann.

Kann es doch, oder?

Frühes Ende!?

twittert heute aus Frankfurt am Main:
Ha! Das Ende ist in Sicht! Erste Birkentroddeln am Boden gesichtet!
Und anscheinend haben wir dieses Jahr das früheste Birkenende seit Aufzeichnung der Daten „Birke Ende der Blütezeit“, Deutscher Wetterdienst.
siehe
Daten und Produkte (mehr…)
Aktuelle Karten

DWD versteckt seine Karten

Wie finde ich die Karten „Blühbeginn“ des Deutschen Wetterdienstes?

Leider müsst Ihr Euch durchklicken:

Phänologie   – Daten und Produkte: mehr   –     Aktuelle Karten

DWD Navigation

Erst Daten und Produkte (mehr) klicken……

DWD Navigation Aktuelle Karten

Dann Aktuelle Karten

Die DWD Karten sind nicht zu verlinken, es sei denn man hat Informatik studiert.

Anleitungen

Um sich die Zahlen T…. für den Parameter &_windowLabel zu beschaffen,kopiere man die Zahlen aus „T… gsbDocumentPath“

?????