2016 ein Birken-Horrorjahr?

Jedes Frühjahr aufs Neue die bange Frage: Wird es diesmal ein schlimmes Birkenjahr?? Für 2016 hab ich bis jetzt ganz gute Hoffnung. Die Hasel startete so früh und hatte Schneeunterbrechungen. Da erwarte ich doch, dass die Birkenpest auch ruckzuck vorbei ist.

Oh, wie naiv! Welche Horrormeldung musste ich eben lesen?

Nach Einschätzung des PID wird die Belastung durch Birkenpollen im angegebenen Zeitraum in vielen Regionen Deutschlands deutlich stärker als in 2015 ausfallen. Die durch Birkenpollen ausgelösten Symptome werden bei den Birkenpollenallergikern (Heuschnupfen und/oder Pollenasthma) 2016 wahrscheinlich stärker als in 2015 sein.

PID = Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst

Aber es kommt noch schlimmer. Wir finden auf der Seite die vermutlichen Blüh-und Pest-Zeiträume. Danach soll die Birke schon zwischen dem 16ten (Süddeutschland) und dem 25sten März (Norddeutschland) in Deutschland starten. Hilfe!

Vom 25.03. bis 15.06.2016 Norddeutschland
Vom 20.03. bis 25.05.2016 Mittel- und Ostdeutschland
Vom 22.03. bis 10.06.2016 Westdeutschland
Vom 16.03. bis 02.06.2016 Süddeutschland

(PID)

Kann man das glauben? Wie sind die Vorhersage-Werte ermittelt?

auf der Grundlage der Wettersituation der vergangenen Monate, der voraussehbaren Wetterlage und auf der Grundlage des Pollenflugs der vergangenen 15 Jahre (PID)

Natürlich können wir ein paar Tage oder Wochen abziehen, weil messbare Pollen nicht immer empfundene Belastungen bedeuten. Die Länge der Pollenzeit kommt mir auch ein bißchen unglaubwürdig vor. Meiner Erfahrung nach ist es Anfang Mai gar nicht mehr schlimm. Sollte 2016 ein Birkenjahr Extended Version werden?

Schockierend.

Welche Hoffnung bleibt? Die botanischen Prognosen decken sich nicht immer mit unseren Erfahrungen. Großes Herumstäuben ist  nicht immer der schlimmste Fall. Die Pollen scheinen jedes Jahr anders allergen zu sein. In vermeindlich harmlosen Jahren tauchen manchmal fiese superallergene Potenzpollen auf, die alles töten wollen. Und es gab schon Pollenwolken, die schlimm aussahen, aber kaum etwas Böses taten. (Naja selten)

Außerdem könnte uns immer noch ein regnerisches Frühjahr retten. Die Feuchtigkeit macht eine Menge aus. Schlimm sind vor Allem diese supertrockenen Jahre.

Also bitte Daumendrücken JETZT.

Oder Flüge buchen.
Übrigens: Dass PollenallergikerInnen wohlwollend gegenüber Geflüchteten und Asylsuchenden sind, versteht sich von selbst, oder??

EDIT: Was muss ich lesen? Die Birkenpollen fliegen tatsächlich schon! Am 7.3.!! So früh hab ich es noch niemitgekriegt. Danke an Christine aus der Oberpfalz für den Hinweis!

 

 

 

Advertisements

„Kampf den Allergien“ Doku

Bei Spon ist n kleines dokumentarisches Filmchen über Allergien zu sehen, 18 Minuten lang. Natürlich gibt es eine Rahmengeschichte mit leidenden Hauptpersonen, dazwischen berichtet der Film über den aktuellen Stand der Forschung. Das meiste ist dem/der aufmerksamen PollenblickleserIn bekannt.

Neu war für mich die Idee, dass unbehandelte Rohmich genauso schützt wie ein ganzer Bauernhof. Und dass Allergien durch Teppichverlegen entstehen können. ….also wenn die schwangere Frau Teppich verlegt.
Herrausragend ist der Film dahingehend, dass man die sagenumwobenen POLLENKAMMERN sehen kann. Forscher sperren Menschen in Kammern, die dann mit Pollen verpestet werden. Gruselig.

Wie ist das ethisch zu vertreten? Ich dachte, jede Exposition verstärkt die Allergie?

Folgerichtig haben anscheinend alle beteiligten Ärtzte in dem Film Augenringe. Ihr Gewissen lässt sie wohl kaum schlafen. Schaut es Euch an…

 

Birken!! Volle Kanne!!

Ihr fragt Euch, warum es Euch schlecht geht und ob die Birke wohl dieses Jahr schon blüht? Dann schaut mal bitte auf dieses Diagramm von Pollenflug-Nord.
Es ist der Birkenverlauf für 2014 und die Werte für Birke schießen ab Ende März  raketenartig in die Höhe. Das Ganze ist nur der Durchschnitt durch alle Messtellen, das heißt, an einzelnen Orten kann es noch viel extremer sein.
Dr. Wachter schreibt dazu, dass Birkenpollen jetzt dominieren, und dass sie dieses Jahr 3-4 Wochen früher unterwegs sind als normalerweise!
Bitte jetzt nicht in Panik verfallen. Das heißt doch auch, dass sie auch 3-4 Wochen früher vorbei sind als normalerweise!! Bestimmt ist der Terror schon so um den 24. April vorbei! Oder? Was schätzt Ihr?
Hier nochmal für Süddeutschland der Vergleich zu den vorherigen Jahren. Eine steile Raketenflugbahn vor dem normalen gelben Hügel…..
Falls es Euch tröstet: Die Pollenkonzentration ist so hoch, schlimmer geht es kaum. Also jetzt Augen zu und durch (oder Fenster zu und durch) und dann haben wir es bald hinter uns!

Die Birkensituation

Auch wenn es bei manchen Vorhersagediensten noch nicht angekommen ist: Der Birkenpollenflug ist in vollem Gange.

Nach einem langen Winter ereilte uns letzte Woche explosionsartig die Birkenblüte.  Dr. Wachter spricht von „z.T. gewaltigen Pollenmengen“. Die Pest breitete sich innerhalb kürzester Zeit über ganz Deutschland aus. Normalerweise fängt es in Stuttgart/Freiburg  langsam an und erreicht Berlin und Hamburg mit einiger Verzögerung. Gestern sah ich aber hier in Hamburg schon einzelne voll aufgeblühte Birken.

Nach dem späten Blühbeginn stellt sich für viele die bange Frage, ob es nach der langen birkenlosen Zeit umso länger andauern wird, beziehungsweise umso schlimmer wird. Weiterlesen

Neue Spritze, gute Aussichten!

Neuerdings geistern Artikel durch das Internet, dass es eine neuen, hochwirksamen Wirkstoff für die Hyposensibilisierung gegen Allergien gebe. Tom erwähnte in seinem Kommentar auch einen Artikel bei Geo. Ich habe mal versucht, die Daten für Euch zusammenzutragen. Da war so ein Artikel im Focus….

Anscheinend hat dieser neue Wirkstoff Ende Februar 2013 auf einer Allergologenkonferenz in den USA für Aufsehen gesorgt. Es ist ein künstlich hergestellter Stoff, der laut Studie eine Katzenhaarallergie mit vier Spritzen innerhalb von drei Monaten heilen kann. Das ist sensationell. Sonst dauern Hyposensibilisierungen etwa drei Jahre und es sind sehr viele Spritzen notwendig. Weiterlesen

Birkenblütenende in Deutschland: 7%

Eine gute Nachricht: Der DWD hat schon einige ausgeblühte Birken gesichtet. Die Saison bewegt sich also langsam ihrem Ende zu. 7% ausgeblühte Birken waren es gestern, am 19. 4., die meisten Sichtungen im Südwesten Deutschlands. Im Norden und Osten wird es wohl noch ein wenig länger dauern, dort fing es ja auch später an. Insgesamt sind wir dieses Jahr 3 Tage schneller als der Jahresschnitt, sagt die Statistik des DWD.
Die Karte „Beginn der Blüte“ zeigt erst 75%. Aber wer sagt denn, dass 100% aller Birken blühen müssen? Ich verweise auf die Mastjahrdiskussion…..
Schön klingt es bei polleninfo.org: „Fade out “ steht da schon für die Birke. Das ist Musik in meinen Ohren.
Hier nochmal die Navigation zur Birkenkarte:
Daten und Produkte (mehr…)
Aktuelle Karten

Verdächtig wenig Pollen

Danke für die vielen Berichte in den Kommentaren!

Dieses Jahr scheint wirklich erstaunlich harmlos zu sein. Ich kann bisher nur über Halsschmerzen und einzelne Nieser klagen, nichts Weltbewegendes. Kein Vergleich zu einem grippeähnlichen allumfassenden Krankheitsgefühl, das ich sonst in der Birkenzeit kenne. Ich halte aber auch streng alle Pollensicherheitsvorkehrungen ein, seit Ende März schon.

Wir hatten dieses Jahr wirklich Glück mit dem Wetter: Kalt und regnerisch. Bis jetzt—*klopfaufholz*

Es könnte natürlich sein, dass für Berlin das dicke Ende noch kommt. Wer weiss!? Allerdings stehen die Birken hier alle ausnahmslos in voller Blüte und die meisten haben schon richtig satt grüne Blätter. Was soll da noch kommen?

Interessant ist auch der Unterschied zwischen den Regionen:

Anfang April hatten wir in Berlin so gut wie gar keine Pollenbelastung.  Ich hatte dann am 5.4. Besuch aus Koblenz, der hier übernachtete. Seine Straßenkleidung durfte er natürlich (!!!!!) nicht mit in mein Zimmer nehmen. Die wurde im Badezimmer deponiert.

Am nächsten Morgen betrat ich das Bad und innerhalb von Sekunden ging es los: Ich wurde von heftigen Niesanfällen durchgeschüttelt, die überhaupt nicht mehr aufhörten. Meine Augen brannten. Bis ich schließlich seine Kleidung luftdicht verpackte und dann fluchtartig das Badezimmer verließ.

Seine Kleidung war so verseucht! Wie muss dann erst das Leben in Koblenz zu der Zeit gewesen sein?

Zu den regionalen Unterschieden fand ich bei Pollenflug-Nord diese interessante Grafik. Man sieht, dass die Pollenbelastung in Ostdeutschland wirklich zuerst sehr niedrig ist. Aber warum schnellt es dann so in die Höhe? Ich merke nichts von einer angeblich sehr, sehr hohen Belastung. Ein Messfehler? Wie wird das überhaupt zusammengefasst?