Im Ernst, Birke?

Es ist ja schon fast lustig, wie krass die Birke übertreibt. Vor Kurzem waren in der Pollenfalle der FU Berlin, Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin, gerade mal zwei Birkenpollen pro Kubikmeter Luft zu finden. Jetzt ratet wieviele es gestern waren!!!

Nein, Moment: Zwei Anhaltspunkte gebe ich Euch:

  1. Die Schwelle zur starken Belastung liegt laut Pollenflug-Nord bei 50 Pollen pro Kubikmeter.
  2. Die Y-Achse der Diagramme dort reichen bis 800 Pollen / m³ Luft.

Na? Was meint Ihr?

Am 14.4. 16 fanden sich 2750 Birken – Pollen / m³ Luft!
In Worten: zweitausendsiebenhundertfünfzig!!

Das Wort Birkenpest ist jedenfalls  mehr als gerechtfertigt.

Heute, am 15.4. sind es übrigens“nur“ 1408

 

 

 

 

 

 

14.04.2016 :

Advertisements

Mysterium Birkenblüte

Auf meine Frage nach dem Stand der Birkenblüte im letzten Artikel  kamen von Euch vollkommen widersprüchliche Antworten. Die einen meinen das Ende gesehen zu haben, die anderen protestieren energisch und beobachten gerade den Anfang, in denselben Orten.

Ich halte fest: Wir haben keine Ahnung.

Woran liegt das?
1. Die Birke verhält sich verwirrend dieses Jahr. Ihr habt es schon erwähnt: Über die Jahre hinweg haben wir einen „normalen“ Ablauf beobachtet: Erst harte grüne Troddeln, dann offene braune, trockene Troddeln und dann!!!!! erst Blätter. So waren die Blätter immer ein Signal, dass es bald vorbei sein würde.

Dieses Jahr fing die Birke sofort mit Blättern an. Heißt das nun, dass es es schnell vorbei ist? Ich stelle mir vor, dass ein Baum viel Kraft für seine Blätter braucht. Wozu dann noch soviel Aufwand in Blühen stecken??

Ich habe versucht, Fakten zur Blätterbedeutung und Blüh-Blätterzeitpunktbeziehung zu finden. Austrieb sagen die Baumfreunde wohl. Aber die Ergebnisse sind mager. Nur soweit: Das fällt in den Bereich der Phänologie, die Beobachtung, wann welche Pflanzen welches Stadium erreichen. Und es gibt eine Formel, um den Blühbeginn auszurechnen. Der ist nämlich angeblich temperaturabhängig. Man benutzt dabei sogenannte Wachstumsgradtage.

Wachstumsgradtage (WGT) nach der Berechnungs-Methode „modifizierte Berechnung des einfachen Durchschnitts“ werden errechnet, indem man den Durchschnitt der täglichen Minimal- (Tmin) und Maximaltemperatur (Tmax) nimmt und ihn mit einem Schwellenwert (Tz) vergleicht (normalerweise 10 °C). Als Gleichung dient:\mathsf{WGT} =\frac{T_{\min} + T_{\max}}{2} - T_z

Hm….

Aber da stand nichts von Blüh-Ende und nichts von Blättern. Die Seite der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien verspricht eine Pflanzen-Beobachtungsanleitung, aber enthält kaum Informationen.

Es wäre schön, mal einen Workshop von Biologen zu bekommen. Denn, ich wiederhole: Wir haben wirklich zu wenig Ahnung. Kennt von Euch niemand Botaniker oder Biologen? Ich hab Gärtner gefragt, aber die wussten mehr so praktische Dinge wie Wässern.

2. Und mir scheint, die einzelnen Birken sind dieses Jahr sehr unterschiedlich schnell. Das macht es schwer, die Lage zu beurteilen. Sonst kam es mir einheitlicher vor. Aber das kann auch täuschen.

3. Verwirrend finde ich dieses Jahr die Pollenflugvorhersagen und Blühberichte. Die kommen gar nicht richtig nach. Lange erschien die Birke gar nicht in den Pollenwarnungen, obwohl sie schon längst aktiv war. Zumindest habt Ihr darüber berichtet. Selbst die Karte vom DWD hat lange Zeit gar nichts angezeigt.

Aber jetzt ist eins zumindest sicher. JETZT BLÜHT SIE! Und zwar ordentlich.

Immerhin behauptet der  DWD  jetzt, dass 45% aller Birken angefangen hätten zu blühen. Aber ob das stimmt? Die Zahl erscheint mir niedrig. Und die Karte Blüh-Ende steht bei 1%.

Birken töten ist ja leider verboten, aber ich habe trotzdem Spaß daran, Blauwassernägel zu googlen.

 

 

 

 

 

Breaking News: Birkentroddel am Boden

Benni B. meldete aus Frankfurt am Main eine am Boden liegende Troddel. Ist das schon der Anfang vom Ende? Oder hat ein allergiegeplagtes Wesen hier in Notwehr etwas abgerissen? Leider wurde mir nicht mitgeteilt, ob es sich um eine grüne oder eine trockene braune Troddel handelte.

In den Pollenberichten finden wir keine Hinweise. Vielleicht hat jemand von Euch etwas gesehen? Vor allem im Raum Freiburg, Stuttgart, Frankfurt a.M. könnte es losgehen: Wer hat dieses Jahr schon fertiggeblühte Birken mit Troddeln am Boden ausgemacht? Bitte melden!

Hohe Birkenpestbelastung am Wochenende

Jetzt ist es offiziell: Der DWD teilt mit, dass die Birke ordentlich loslegt. Gemerkt haben wir es aber schon seit ein paar Tagen, oder? Es war nur bisher nicht in den Vorhersagen zu sehen.

Übrigens, was mir an der Pollenflugvorhersage des DWD so gefällt, ist die Aufteilung der Karte nach Naturräumen. Das sind Landschaftsabschnitte, die vom Klima und Wachstumsbedingungen her zusammengehören. Denn was soll eine Pollenflugvorhersage mit unseren politischen Grenzen, Bundesländern??? Haut doch gar nicht hin.

Sypathisch ist mir auch die Überschrift beim DWD: Gefahrenindex.
Sehr angemessen.

Eine weitere Lieblingsseite von mir ist Wetter online, weil die einen Text schreiben, statt nur z. B. Bienchen zu setzen. So erfahre ich Zusammenhänge und bekomme einen Ausblick auf die weitere Entwicklung.

Und was sind eigentlich Eure Lieblingsvorhersageseiten– und warum?

Oder benutzt Ihr Apps?

Pollen töten

Wir wussten es schon immer, aber auf uns hört ja keiner: Pollen sind ein totaler Stress für den gesamten Organismus. Jetzt hat eine kanadische Studie herausgefunden, dass Pollenbelastung Herzinfarkte auslösen kann!

Nein, es gab HINWEISE,  MÖGLICHERWEISE können sie es.

Das Myokardrisiko war besonders an Tagen mit vermehrtem Pollenflug erhöht. Dabei stieg mit der Pollenkonzentration in der Luft auch die Herzinfarktrate linear an.

Wir bleiben GANZ ruhig, wir atmen tief durch. Schmetterlinge. Blümchen. Es sind kanadische Pollen. Unsere europäischen Pollen sind gar nicht so gefährlich.

Klickt lieber nicht hier: Der Artikel in der Ärztezeitung

Ich weiss auch nicht, was das bedeutet und ich werde es nicht nachschlagen:

…dass sowohl ein akuter Koronarspasmus als auch eine Plaqueruptur ausgelöst werden kann…

Die Studie war nicht ganz sauber durchgeführt, weil man nicht wusste, ob die PatientInnen AllergikerInnen waren oder nicht…

Bestimmt ist das alles Humbug. Euer Körper kennt die Pollen ja schon von letztem Jahr und Ihr werdet es alles ganz ruhig und souverän überstehen, nicht wahr??

DWD sucht phänologische BeobachterInnen

Die Axt liegt immer im Keller, und Ihr habt Euch an die Birke noch nicht herangetraut? Es gibt andere eine Möglichkeit, gegen die Birke zu kämpfen! Nach dem Motto „Kenne den Feind“ dürfen Normalmenschen  mitmachen und für den Wetterdienst Pflanzen beobachten.

Ihr kriegt es jedes Jahr mit: Freiwillige in ganz DE melden, wenn die ersten Birken blühen und wann es langsam wieder aufhört. Sie haben diese wunderbare Karte zum Blühende und Blühbeginn von allen Pollenpestpflanzen. Wir sitzen japsend vor der DWD-Karte und sagen die Prozentzahlen vor uns hin. Ist doch so, oder?

Jetzt suchen sie Menschen, die mithelfen, Pflanzen zu beobachten und uns zu warnen. In diesen Orten Vielleicht wohnt Ihr ja zufällig in Terfte oder Jöppenheim oder so… Es gibt ne Aufwandsentschädigung von 230 € im Jahr.

Mir ist vollkommen klar, dasss ich von Euch nicht verlangen kann, rauszugehen und eine Birke zu begutachten. Aber Ihr könntet Onkel, Nichte, Schwägerin akquirieren…

Das Tolle ist, wer da mitmacht, bekommt eine Schulung dazu, wie man Bühstadien einschätzt und so. Das hätte ich auch gern, dann würde das Spekulieren in diesem Blog fachfrauischem Wissensaustausch weichen.

Ist das nicht mal was Sinnvolles?

Hier kann man sich melden: E-Mail: phaenologie@dwd.de

 

 

 

Schon schlimm oder Einbildung?

Angeblich sind noch keine Birkenpollen unterwegs. Aber ich finde, die Belastung ist schon444 ganz schön hoch. Oder kommt es mir nur so vor?

Reagiere ich so auf Erle?? Ist dieser be**** te Blödbaum so allergen??

In den Kommentaren waren schon letzte Woche ein paar Hinweise auf Birkenpollenflug zu lesen. Z. B. bei Donnerwetter.de wurde Birke für Burglengenfeld (Nördlich von Regensburg) gemeldet, da schon mit Stufe 2, also..äh zwei…Bienchen… (warum auch immer Bienchen…)