Pollenflucht

Man nehme eine gehörige Portion Panik und würze sie mit einer Prise Hysterie. Dazu mische man ein gutes Pfund böse Vorahnung und einige Scheiben Erfahrung aus schlimmen Jahren.  Das Ganze einmal ordentlich aufkochen lassen und dreimal gründlich umrühren. Fertig ist die ~~~Fluchtnotwendigkeit.~~~~~

Nach diesem Rezept gestalten Benni und ich schon seit letztem Jahr unsere Flucht aus diesem Lande. Nach Jahren des aufreibenden Kampfes gegen den Feind haben wir eingesehen, dass es keine Schande ist, den Rückzug anzutreten. Im April gehört dieses Land der Birke. Es ist nun einmal so.

Wenn Ihr die Europakarte für das letzte und vorletzte Aprildrittel anschaut, seht Ihr, welche Länder sicher sind: Südportugal, Südspanien, Afrika, Teile von Griechenland, Nordnorwegen, einige Mittelmeerinseln und natürlich Atlantikinseln.In 2013 entschieden wir uns für Südspanien, Malaga. Keiner von uns kannte Malaga, aber das verlockende Weiß auf der Pollenkarte ließ die Stadt in unserer Vorstellung traumhaft erscheinen. Das Gefühl, aus einem kontaminierten Land per Flugzeug gerettet zu werden, ist unbeschreiblich. Man steigt auf einem Flugplatz aus und atmet plötzlich saubere Luft. Alles ist hell, freundlich und pollenfrei.
Malaga hatte sofort unsere Sympathie. Im Grunde ist es eine Touristenhochburg, die wenig Spannendes zu bieten hat, aber das war uns egal.

Die erste Sehenswürdigkeit, auf die wir stießen, war die Gedenktafel an der Stelle, wo im Nationalsozialismus deutsche Flugzeuge und Schiffe hilflose spanische Zivilisten niederbombten. Nunja. Unsere Stimmung war unbeirrt gut.

Um so eine Kleinigkeit wie Unterkunft hatten wir uns nicht gekümmet. Wir sind doch jung und abenteuerlustig. Die Touristenabsteige mit Viererzimmer war dann auch ziemlich rucksackreisemäßig nostalgisch. Genauer gesagt….. eher so dreckig…. und hm….. nervig laut. Tapfer riefen wir uns ins Gedächtnis, dass wir schließlich auf der Flucht waren und nicht im Urlaub.
Zum Glück gelang es uns, eine hübsche, kleine Ferienwohnung zu finden. Von da an war alles  schön. Allerdings ist eine Woche sehr kurz bemessen. Wir beschlossen, auf jeden Fall das nächste Mal länger zu fahren. Auch der Zeitpunkt war nicht ganz optimal: 15.-21.4.. Als wir zurückkamen, war die Birke noch einige Zeit aktiv.

Dieses Jahr haben wir deshalb beschlosssen, früher zu fahren, uund zwar vom 20.-30. 4. Allerdings scheint mir dei Birke dieses Jahr sehr früh dran zu sein. Beim DWD steht sie schon mit ihrem Blühbeginn auf 41%. Und einige Birken haben jetzt schon Blätter! Blätter ist ja immer das erste Anzeichen für das Ende der Blühsaison. (Wie ist der Stand bei Euch? Gibt es überall Blätter? Sogar hier im nördlichen Hamburg bei einigen Birken.)

Möglicherweise kommt dieses Jahr unsere Flucht zu spät. Dann wäre aber alles nicht sooo schlimm: Wenn wir es am 20. 4. schon ganz überstanden hätten.
Das Urlaubsziel haben wir ausgerechnet nach der Formel: Pollenfreiheit geteilt durch Flugpreis multipliziert mit „interessant klingender Name“.

Heraus kam Sardinien, Alghero. Das ist keine schlechte Wahl, glaube ich. Dank einer kompetenten Mitreisenden haben wir diesmal sogar eine Unterkunft.
Einziger Angstauslöser bleibt nur das Böse, was dann hinter dem weiten Meer liegt: Korsika. Korsika ist auf der Birkenkarte grün. Können die Pollen herüberfliegen? Sind wir nicht sicher hinter den Bergen? Wir werden es herausfinden.

Ich war noch nie auf Sardinien und bin sehr gespannt. Eine wunderschöne glückseeligmachende Sache hat Sardinien auf jeden Fall: WLAN. So können wir Euch auch live berichten. Und vielleicht entscheidet sich ja der eine oder die andere für nächstes Jahr zur Pollenflucht.

Darf ich eigentlich so über unsere Flucht schreiben? Schließlich ist es gar nicht lustig, dass tatsächliche Flüchtlinge bei Sardinien auf der Flucht ertrinken. Es gibt dann doch Schlimmeres als Birken.

Advertisements

14 Antworten

  1. Hallo .. auch mich haben die Birken wieder schlimm erwischt … seit einigen Tagen …. Cetirizin hilft zwar etwas …. macht mich aber total „zermatscht“ im Kopf ….
    ich werde auch flüchten …. da ich mit Wohnmobil reise … dachte ich eigentlich an den französischen Atlantik … also ab Bordeaux südlich …. lt. dwd-Pollenflugkarte Europa ist dort aber auch mittel bis hoher birkenpollenflug zu erwarten ….
    eigentlich ging ich davon aus, dass am Meer wenig bzw. kein Pollenflug herrscht …
    hat Jemand Ahnung/Erfahrung damit?

  2. Für das Ruhrgebiet kann ich sagen, dass die Birken, die ich von meinem Wohnzimmer und Büro aus erblicke, allesamt schon viele Blätter haben. Sie sehen schon sehr weit aus und wirken, als hätten sie das meiste „Pulver schon verschossen“. Allerdings habe ich hier auch Birken gesehen, die noch überhaupt keine Blätter haben. Trotzdem gehe ich davon aus, dass das Ganze hier (natürlich wetterabhängig) höchstens noch 2 bis 3 Wochen dauern wird.

  3. Ich war letztes Jahr in Finale Ligure westlich von Genua. Null Beschwerden. Sehr zu empfehlen wenn man mit dem Auto fliehen möchte.

  4. Pollenfreie liebe Grüße aus Island! Hier ist es super um diese Zeit. Letztes Jahr war ich auf Rügen. Dort war es ebenso sehr angenehm im Vergleich zu Berlin die Jahre zuvor. Selbst eine Woche pollenfrei ist für mich immer schon eine große Erleichterung. Nur zu empfehlen. Wie ist der Stand in München bzw. Berlin? Wird es schon weniger? Habe kommende Woche dort wieder Termine und hoffe es wird einigermaßen erträglich.

    • Hier in Augsburg sind die Birken am blühen und mit Blättern bestückt!
      Heute finde ich es erträglicher als die letzten Tage! Obwohl noch ohne Regen… Die körperlichen Symptome sind heute erträglich. Seit Sonntag zum ersten Mal! Mein Gefühl (mein Wunsch) sagt mir das das schlimmste evtl. Überstanden sein könnte?! Seit 15.3 geht es hier rund, kann ein Ende in Sicht sein? Noch hängen die Toddeln. Weiß denn niemand wann die Dinger abfallen wenn der Baum blättern hat? Vielleicht hat das gar nichts miteinander zu tun? Schönes Wochenende!

      • @ Katrin

        wenn die Toddeln braun werden, dann fallen sie ab. Bisher sind sie alle Gelb / Grün bei uns

  5. @Christine

    Alles gute bei eurer Flucht, eine Woche musst du wohl noch mit uns aushaten und leiden, ich wünsch euch aber einen schönen Urlaub, und hoffe auf ein paar neuigkeiten wie es so ist.
    Ahja die aktuellen Besucherzahlen sind sehr interessant, bin genau ein Tag später als es richtig losging zurück gekommen (31.3)

    Viele Grüße

  6. Auch ein guter Tipp, Auto mit Pollenfilter kaufen. Vielleicht gibt die Krankenkasse einen Zuschuss!

  7. Mit großer Freude habe ich gerade entdeckt, dass die Birken an meinem Büro (im Ruhrgebiet) schon jede Menge ihre Troddeln abwerfen. Na gut, an den Bäumen sind trotzdem noch einige davon dran und bei anderen Birken, die später mit der Blüte begonnen haben, ist davon noch nichts zu sehen, aber immerhin ein Anfang (vom Ende), hoffe ich.

  8. Hallo an alle „Birkenpollengeschädigten“
    Hier in Traunstein ist der Pollenflug heftigst, heute früh brauchte ich ca 2 Stunden bis ich mich von einem Asthmaanfall erholt habe. Ich möchte nächstes Jahr 3 Wochen „flüchten“, und bin neugierig was Christine zu berichten hat. Alles Gute weiterhin für Euch
    Marianne

  9. Hallo Christine,
    Bin bei der Urlaubsplanung für nächstes Jahr, wie wars in Sardinien?
    Lg Marianne

    • Oh Sardinien war sehr, sehr schön! Mildes Klima, schöne Landschaft, gutes Essen, nette Leute. Birkenpollen hab ich da nicht bemerkt.
      Eventuell könnten da ein paar Gräser gewesen sein. Auf die reagiere ich ein bißchen, nicht so schlimm.
      Ich hatte da auf Sardinien keine Beschwerden, null, wer aber sehrsehr stark auf Gräser reagiert, sollte das nochmal überprüfen.

      • Vielen, vielen Dank:-)
        Kannst Du mir bitte noch sagen wo und wann Du in Sardinien warst.

  10. Na, klar, gerne! Ich war in Alghero. Mit Billigflug von Düsseldorf aus. Ein hübscher kleiner Ort. Der Bus vom Flughafen fährt stündlich.
    Der Zeitraum war Ende April, 10 Tage, also ich glaub vom 20.4.-30.4. Oder so. Kann ich nachgucken. Wir hatten ne Ferienwohnung zu dritt. Das war glaub ich so 300-400 € für eine Woche. Die Wohnung war nur so mittelschön. Es gibt da auch n Campingplatz mit kleinen Minihütten, Schuppen. Etwas weiter nördlich.
    Man kann mit Bussen über das Land fahren und Elektrofahrrädern undso. Braucht nicht unbedingt n Auto.
    Leider konnte man noch nicht baden. Aber trotzdem schön am Strand. Superidyllisch, zumidnest da Richtung Norden von Alghero, wo wir waren. Geologisch sehr interessant, viele archäologische Stätten auch. Auf der Insel gibts wohl viele tolle Landschaften, aber wir waren faul.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: