Der Feind liegt schon am Boden!

Selbst hier im hohen Norden werfen die Birken ihre Troddeln schon ab. Es wird jetzt definitiv zuende gehen.

Aber die blöde Sonne meint hier oben die ganze Zeit scheinen zu müssen. Tagelang wüstenartige Dürre mit giftigen Partikeln in der Luft, die nicht ausgewaschen werden. Dazu glücksbeseelte Mitmenschen, die von sogenannten schönem Wetter faseln.  Taktlos. (Da ist Aufklärungsarbeit vonnöten)

Ein interessantes Phänomen dieses Jahr ist, dass die Birke es anscheinend schafft, trotz großer Blätter immer noch weiter zu stäuben. Das ist mir sonst nie begegnet. Normalerweise ist die Blüte beendet, wenn Blätter kommen. Mutiertes Mistding. Ich hoffe nur, sie schafft es nicht, weiter zu stäuben, während ihre Troddeln am Boden liegen. Wäre ihr zuzutrauen.

Positiv ist natürlich, dass wir jetzt nur noch ein paar Regentage brauchen, damit der Horror überstanden ist. Regen kann ja auch manchmal unverhofft kommen……

Diese Saison hat uns übel mitgespielt, in den Kommentaren sind die Gefühle hochgekocht. Birkenhass, Verzweiflung, Angst und Trauer. Einige Mitmenschen entwickeln unter Polleneinfluss extrem schräge Ideen, ich zititere es mal kurz:

ich weiß das ihr mich im mittelalter für diese idee sicherlich auf einem scheiterhaufen aus birkenholz verbrannt hättet.natürlich erst im herbst nach ihrem abblühen, ihr feiglinge, jedoch denke ich das man vielleicht freundschaft mit der birke schließen sollte. vielmehr noch. der birke sollte man seine gefühle offenbaren. erst die der angst und wut und dann beides loslassen auf die birke zugehen, sie in hochesoterischer norm umarmen und absoluten frieden mit ihr schließen.

Hummel

Foto: SpacialAwareness (C)(C) Bestimmte Rechte vorbehalten.

dabei denke ich auch an die kätzchen selbst, die vielen kleinen pollenflöten, welche sich wie ein orchester in einer synphonie an die luft entleeren. vielleicht stellen wir sie uns an einem flaumig behaarten hinterteil einer biene vor welche gerade ihre flügel in der sonne reibt.
egal wie, wir sollten uns auf ein niedriges emotionales level begeben wo wir zur ruhe und uns selbst finden dann die pollen neu verknüpfen.
nennen wir es pollenmeditation.

Lieber „Pollenorchester“, nichts gegen flaumige behaarte Hinterteile, aber Du hast eventuell die falschen Tabletten genommen….

Drogen nehmen als Lösungsweg, dies wird schon in den norwegischen Massenmedien empfohlen.  (Danke an Daniel) Jedenfalls sagte ein HNO- Facharzt und Leiter der Asthma-medizinische Beratung, Professor Sverre K. Steinsvåg auf die Frage:

Gibt es alles, was Sie tun, um nicht allergisch sein kann?

– Nein, leider nicht. Es gibt nicht viel anderes zu tun, als Drogen zu nehmen, vermeiden Gebieten mit einer Menge von Pollen (…)

Zumindest sagt dies der Google-Übersetzer, und wer wird heutzutage Google anzweifeln?

Ich wünsche Euch -nüchtern oder betäubt- ein gutes Durchhaltevermögen in diesem harten Birkenendspurt!

Advertisements

13 Antworten

  1. natürlich habe ich mir die letzten tage alles nur erdenkliche reingepfiffen. von azelastin über cromoglycinsäure bishin zu desloratadin sowie tramazolinhydrochlorid bzw. auch ceterizin. sowohl ceterizin und loratadin habe ich konsumiert. sogar salbutamolsulfat hätte ich in meiner verzweiflung beinnahe genommen. jetzt bin ich bei astragalus gelandet und fühle mich irgendwie etwas befreiter. ich führe das jedoch auch auf das anschlagen von desloratadin zurück. dennoch muss ich sagen das ich mich keinesfalls geistig umnachtet sehe. im gegenteil. je klarer ich werde umso konzentrierter, desto weniger beschwerden scheine ich zu haben. vielleicht ist ja doch etwas an der theorie, welche ja nicht von mir stammt, nur in ihren auswüchsen meiner fantasie entspringt.

    http://www.beratung-therapie.de/192-0-Allergie.html

    es gibt noch unzählige andere links mit etwas seriöserem erscheinungsbild. aber ich bin jetzt im augenblick anspruchslos und faul.

    auch über hypnose könnte man sich gedanken machen. also nicht durhc hartes meditatives eigentraining zum erfolg, sondern professionell in einen zustand gebracht zu werden, in welchem das unbewusste neu verknüpft werden kann. die psyche hat einen gewaltigen einfluss auf die immunreaktionen des körpers. nicht umsonst entstehen infektionen wie die gürtelrose erst dann wenn die betreffenden personen in einer psychisch belastenden situation sind, sich ausgebrannt fühlen.

    übrigens ist das bild von der biene zu therapeutischen zwecken nur für bienenallergiker geeignet. pollenallergiker werden darauf leider nicht anschlagen.

  2. Kann es sein, dass die Birke (und die anderen Bäume) dieses Jahr extrem stark am powern sind?

    Ich hab seit knapp einer Woche (praktisch seitdem es hier in RLP so richtig warm wurde) ziemlich starke Probleme, meine Nase ist sowas von verstopft, da kommt kaum Luft durch.

    Nasonex – hilft nicht.
    Telfast 180mg – hilft nicht
    Sensibilisierung – letztes Jahr war es definitiv besser als dieses.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen, dass dieses Jahr selbst die Medis im Kampf gegen die Pollen „versagen“?

    • hallo Oliver, lies mal die zahllosen Kommentare unter den Artikeln. Da steht genau das. Ja, es ist schlimm dieses JAhr

  3. Hallo Oliver. Mir geht es dieses Jahr auch sehr schlecht trotz zahlreicher Medikamente. Gehe gar nicht mehr vor die Tür. Hoffe so auf ergiebigen Regen hier in Thüringen. Aber trotzdem ich gestern im Regen draußen war, ging es mir total dreckig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in 4 Tagen alles überstanden sein soll. 😦

    • Ich muss auchrichtig Fragen, bringen die Medikamente etwas??? Wenn es euch trotz medis schlimm geht…?
      Meine Eefahrung mit oder ohne Medi: Allergie gleich stark -> Geldmacherei!!

      • Also ohne Medikamente würde ich wahrscheinlich pausenlos husten und Atemnot haben. Ohne ginge es gar nicht. Ich war heute auf einer Seite, die angibt, wieviele Pollen in der Luft sind und da ist zu sehen, dass fast unmittelbar nach Beginn der Blüte für meine Region die Belastung ständig über dem Schwellenwert für stark ist. Scheinbar ein echt heftiges Jahr…

  4. also hier im Nürnberger Süden ist es definitiv vorbei. Seit gestern keine Medikamente mehr und völlig beschwerdefrei. Auch wenn der DWD noch voll „rot“ meldet. Laut Karte ist es im Norden grad so richtig massiv. Hoffe dort ist es auch bald vorbei.
    Viele Grüße
    tk

  5. Ich lag gestern länger in der Sonne, aber am Abend verbrauchte ich dann schon 2 Päckchen Tempo..:-) .Ich muss sagen, dass ich keine MEDIS nehme!!! Bin schon das 2 Jahr ohn ! Zuvor hatte ich auch immer Atemnot, das ging immer Nachts um 3 Uhr mit Husten los! War schlimm!!! Letztes Jahr habe ich von 15 Januar bis 1 Mai täglich 3 Teelöffel SCHWARZKÜMMELÖL vor dem Essen eingenommen und hatte keine Probleme ! Dieses Jahr machte ich eine SCHWARZKÜMMELÖL-KUR von von 1 Januar bis 15 März und hab es halt vermieden mich im Freien aufzuhalten! Außer einer vestopften Nase – GOTT SEI DANK! – hatte ich keine Beschwerden ! Muss dazu sagen, dass ich seit 20 Jahren diese Allergie hab…oder vielleicht HATTE !??! Ich hoffe dass es EUCH bald besser geht ! UND BEI UNS LIEGT DAS GIFT SCHON SEIT T4 AGEN AUF DER STRASSE !!!

  6. also ich hab mich gestern auch richtig lange rausgetraut, bin unter zahllosen birken gelaufen, deren troddeln zum größten teil abgefallen waren und habe am abend mit dem schlimmsten gerechnet.
    es scheint hier unten am bodensee fast vorbei zu sein, hatte jedefalls kaum noch diesen ekeligen husten und atemnot wie die letzten 3 wochen. ich versuchs gleich nochmal mit der frischluft, denn am nachmittag soll regen kommen und dann ists bestimmt vorbei…jippiiieh!!!
    ich wünsch euch allen da oben im norden viel durchhaltekraft!!!

  7. Samstag abend habe ich mein Auto im Zentrum Muenchens geparkt, heute morgen hat es ausgesehen wie ein fahrender, gruener Pollenteppich. Hier ist noch nichts vorbei, der DWD hat Recht.

    • Das waren sicher keine Birkenpollen….
      In München ist es vorbei…alle Troddeln liegen am Boden.
      Den Nordlern wünsch ich das es auch bald vorbei ist.

      • @Helmut – Was sonst soll das gruene Zeugs denn sein? Aber heute scheint es wirklich vorbei.

      • @thomas Esche und Buche
        In welchen Stadteilen wohnt ihr denn.
        Also hier im Münchner Norden ist die Birke komplett abgeblüht und durch den Regen zwischendurch ausgewaschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: