Regen!

Die Birken sind gerade kaum zu ertagen! Im Westen und Süden Deutschlands soll in diesen Tagen sogar der Höhepunkt der Saison erreicht sein.

Da kommt ein Regenschauer doch gerade recht, um den Dreck aus der Luft zu waschen. Im Norden gibt es morgen schon etwas Regenerfrischung, und am Freitag wird ganz Deutschland flächendeckend gereinigt und entbirkt!! Endlich!

Man sieht es schön animiert auf dem Video „Der Regen rückt näher“ auf dieser Wetterseite. Mein Lieblingsframe ist Freitag 17.30 h.

Ich hoffe, dass auch unsere Freundinnen und Freunde in den angrenzenden Ländern genügend abbekommen. Für die Schweiz und Österreich sieht es doch gut aus. In Anbetracht der Tatsache, dass die Pollen mehrere hundert Kilometer weit fliegen können, freut es mich besonders, dass der Regen so breitflächig kommt. Auch Frankreich und Polen werden wohl mitgereinigt. Das bedeutet für uns doppelte Entlastung.

Und alles, was danach kommt, ist dann sozusagen nur Restbirke.

Advertisements

6 Antworten

  1. Heute hat es mich auch erwischt! War nur kurz beim Schoppen und plötzlich lief die Nase!- ABER WIE!!! Bin jetzt im Haus und bleib da bis es vorbei ist! Bei uns in der Oberpfalz will es MORGEN ABEND REGNEN:) Ich wünsche EUCH ALLEN GUTE GEDANKEN und dass WIR es BALD GESCHAFFT HABEN !!!

    • Du bleibst da im Haus bis zum 9.Mai? Das klingt vernünftigt, ich wünschte, ich könnte das auch machen. Es gibt ja heutzutage immer mehr Einkaufslieferservice. Die wurden wegen der Birkenpollen erfunden.

  2. Mir ging es bisher wirklich gut muss ich sagen, nur einen halben Tag beschwerden gehabt bis jetzt aber heute hat es mich total erwischt…. War 5h in Stuttgart unterwegs und irgendwann gegen 11 Uhr hat es angefanen und hört nicht mehr auf…
    Bisher hab ich die letzten Wochen größtenteils zu Hause verbracht aber das hat mir kopfschmerzen und depresive stimmung gebracht…
    Ich esse allerdings seid über 3 Wochen keinen Zucker, vielleicht hat auch das mit meiner besserung zu tun? da es wirklich erträglich war bis jetzt!

  3. Ich sitze mitten in Rhein-Main, die Birken blühen fett, Sonne, blauer Himmel. Aber bis auf etwas Augenjucken und leichtes Brennen in den Bronchien merke ich nicht viel. Die Birkenallergie fing vor zehn Jahren an, wanderte schnell runter von den Augen in die Bronchien. In den Vorjahren bin ich meist daheim geblieben und von dort gearbeitet, soweit es ging, Luftreiniger angeworfen und das Frühjahr dann am Mitte Mai genossen. Letztes Jahr war es auch schon etwas besser. Vor zwei Jahren haben wir ein Kind bekommen, es kam rasch in die Krippe geschickt. Danach habe ich anderthalb Jahre zahlreich abgegriffen, was das Kind in Mengen an Magen-Darm-, Haut-, Lungen-, Grippe- und sonstwas-Bakterien und -Viren anschleppte. Ob es das Immunsystem resettet hat, es alles Zufall, einmalige Ausrutscher sind – keine Ahnung. Anyhow, haltet durch.

  4. Hallo ihr Lieben! Ich hab da mal was -so denke ich- interessantes gefunden ! http://www.pollenstiftung.de/uploads/media/Pressemitteilung_ECARF_09.01.2013.pdf
    Presseinformation
    Die
    ersten Pollen fliegen schon
    Vo
    rhersage für 2013: D
    eutlich mehr Hasel

    und Birkenpollen
    Berlin
    ,
    09
    .
    Januar 2013

    Das milde Klima der vergangenen Wochen hat es
    möglich gemacht: Die Pollensaison hat begonnen.
    Seit
    wenigen Tagen
    werden
    in
    Deutschland
    die ersten
    Flüge von
    Hasel

    und Erle
    npollen
    gemessen
    . Trotz der
    noch
    geringen Pollenzahl
    reagieren Allergiker
    vergleichsweise heftig.
    Die Europäische
    Stiftung für Allerg
    ieforschung (ECARF
    ) erklärt die Ursachen
    .
    Hasel

    und Birke
    npollen
    fliegen
    nicht länger, aber
    verstärkt
    Prof. Dr. med. Kar
    l

    Christian Bergmann, ECARF

    Experte und Leiter der Stiftung
    Deutscher Polleninformationsdienst (PID) mit Sitz an der Charité, erwartet für 2013
    mehr Hasel

    und Birkenpollen. „Im vergangenen Jahr haben
    Haselnuss
    sträucher
    und
    Birken
    weniger Pollen produziert
    ,
    als es ihrem natürlichen Rhythmus
    entsprochen hätte.
    Begünstigend kommt das seit Wochen milde
    Klima
    hinzu
    .
    Ich
    gehe davon aus, dass
    sich die Phase des starken Pollenflugs in dieses Jahr
    verschoben hat. Hasel

    und Birkenpollen werden
    voraussichtlich
    nicht
    länger, aber
    in stärkerer Konzentration fliegen.“
    Auf die ersten Pollen reagieren Allergiker
    ungewöhnlich
    stark
    Obwohl zu Beginn der Pollensaison nur sehr wenige Pollen fliegen, führt
    die
    geringe
    Menge bei Heuschnupfenpatienten doch zu deutlichen allergi
    schen Symptomen,
    wie sie sonst nur im späteren Verlauf der Pollensaison bei stärkerem Pollenflug
    festgestellt werden. Ein bis fünf Haselnusspollen pro Kubikmeter Luft genügen, um
    bei erwachsenen Pollenallergikern Symptome wie Niesen, Nasenjucken, triefende
    Nase oder tränende Augen auszulösen.
    Einige Wochen nach dem ersten Pollenflug
    werden diese Symptome erst bei einer Konzentration von fünf bis zehn
    Haselnusspollen pro Kubikmeter Luft ausgelöst.
    „Zum einen“,
    so
    erklärt Professor Bergmann
    das Phänomen
    , „h
    atten
    Heuschnupfenallergiker im Januar
    über
    mehrere Monate keinen Kontakt mit Pollen
    und sind diese Allergene nicht mehr gewohnt.
    Zum anderen
    kann
    die
    Empfindlichkeit der Nase durch vorausgegange
    ne
    Infekte wie Erkältungsschnupfen
    oder Grippe
    stark erhöht
    sein
    .“
    Elektronisches Pollentagebuch
    nutzen
    Wer schon jetzt unter den typischen Heuschnupfensymptomen leidet, sollte im
    Zweifelsfall einen Allergologen aufsuchen. Dieser kann gegebenenfalls ein
    Antihistaminikum oder eine Kurzzeit

    Immuntherapie verordnen.
    Pollenallergiker, die mehr
    über das Verhältnis ihrer
    individuellen
    Beschwerden
    zum

  5. Hey,

    ein toller Blog.
    Mich hat es gestern extremst erwischt, und anhand der Pollenkarten weiß ich auch wieso. Die Birken sind dieses Jahr und vor allem gestern extremst gewesen.

    Ich habe sehr starken Heuschnupfen, erhalte aber 1x im Frühjahr eine Cortison-Spritze die mir ein normales Leben ermöglicht ohne wirkliche Beschwerden. In seltenen Jahren benötige ich im Juli/August noch eine, aber das ist in den leztten 10 Jahren nur 2x vorgekommen.

    Gestern Abend bin ich jedoch gegen 21 Uhr ausgeknockt worden.. Mir ging es überhaupt nicht gut und ich konnte nur noch schlafen… Nase etc. alles zu.

    Die Tage davor hat es sich schon mit viel Niesen und laufender Nase angekündigt.

    Obwohl heute besseres Wetter ist, geht es mir wieder sehr gut. Ein wenig Kopfschmerzen, aber kein Vergleich.

    Freue mich auf den reinigenden Regen, es wird auch Zeit!

    Im übrigen ging es einer Freundin ähnlich gestern…

    Wem ging es am 24.03.2013 genauso?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s