Tyrannei der Birkenpollen 2012

Kaum dreht man sich mal um, ist schon alles voll mit Birkenpollen.  Die  Vorhersagekarte für morgen, den 2.4., ist durchgehend gelblich-rot. Nur an der Nordseeküste in Schleswig-Holstein findet sich ein schmales grünes Band. Das Oberrhein- Gebiet (also zwischen Wiesbaden und Basel) war wie jedes Jahr das erste Birkenopfer und erstahlt auch jetzt gefährlich dunkelrot. Horrormeldungen kamen dann bald aus Koblenz und Frankfurt.  Schon am 23. 3. hörte ich aus Koblenz, dass die Birke voll und heftig durchgestartet sei. Das erscheint mir doch recht früh im Vergleich zu 2011.

In Berlin haben wir normalerweise ein Weilchen Ruhe, in 2011 ging es erst um den 9.4. so richtig los. Letzte Woche jedoch schlugen die Meteorologen Alarm: Es wurde auf einen Schlag die Schwelle zur starken Belastung überschritten, 50 Pollen/ m³ Luft!!! Bei Pollenflug-Nord sieht man, wie der Graph in die Höhe schnellt. Der Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass das für Berlin verdammt früh ist. Mitte bis Ende April wäre es sonst zu erwarten. Erstaunlich passende Worte findet ausgerechnet die Welt-online: „Jetzt beginnt die Tyrannei der Birkenpollen“. (Vorsicht Pollenbilder)

Wir können also mal wieder nur auf das Wetter bauen. Das soll hier im Norden und Osten Deutschlands zum Glück kühl und regnerisch werden.

Ich hoffe, ein früher Birkenblühbeginn bedeutet auch ein frühes Ende. Laut Dwd begann die Birkenblüte in 2011 7 Tage früher als normal und endete jedoch nur 4 Tage früher als im Schnitt. (Betrug!) Bei dem Blühbeginn für 2012 sind wir anscheinend 17 Tage früher dran als normal, wenn ich die Karte richtig lese. Als durchscnittliches Ende der Blütezeit ist der 29.4. angegeben.  Heißt das nicht rein rechnerisch, wir könnten schon am 12. 4. durch sein mit der Birkenpest??

Advertisements

4 Antworten

  1. haha, 12.4. das wär ja hammer! aber daran glaub ich nicht. einige birken stehen hier in hamburg schon in voller blüte, andere widerum sehen aus als wär noch gar nichts passiert…. ich muss aber sagen, das sich meine beschwerden bis jetzt absolut in grenzen halten, ich denke das liegt an den gelegentlichen regentagen.

  2. Inzwischen denke ich, dass wir ein schwaches Birkenblütenjahr haben, denn meine Symptome sind fast gleich Null :o))))). Wohne in Steinkohle-Bergbaugebiet mit großen Birkenwäldern auf ehemaligen Bergehalden (da wächst sonst fast nix wie die Birke). Bei uns haben viele Birken keine oder fast gar keine Blüten, nur vereinzelt blühen große alte Bäume in voller Pracht … und diese Pracht ist bereits am vergehen. In unserer Straße steht auch eine große alte Birke. Sie hat 1) kaum Blütenansatz und 2) fallen diese bereits zu Boden (jippiiiiii).

    Es kann aber auch gut sein, dass sich meine Allergie durch meine neue Ernährung viel schwächer auswirkt – lebe nämlich seit Oktober letzten Jahres vegan und fühle mich spitze (fit und leicht wie eine Feder – peile dieses Jahr meinen ersten Triathlon an!), habe mal locker meine 10 kg zuviel in dem halben Jahr verloren wie nix. Mopros sind also doch nicht so gesund und vor allem auch gar nicht wirklich notwendig (ist sowieso nicht menschengerecht). Allergiker sind sehr oft auch „Darmproblemmenschen“ und sollten nichts essen, was dem Verdauungstrakt zu schaffen machen – dazu gehören halt die Mopros.

    • Also ich kann definitiv bestätigen, dass ich keine Beschwerden habe diese Saison. Es sind auch keine Medikamente nötig. Bisher hatte ich während der Birkenblüte absolut nichts zu lachen. Das schlimmste war der asthmatische Husten und die ständig triefende Nase. Woran das jetzt liegt würde ich auch gerne wissen.
      Ist es die Hyposensibilisierung die ich seit eineinhalb Jahren mache? oder das intensive Marathon- Lauftraining? Oder sind die Birkenpollen schwächer bzw. nicht so aggressiv dieses Jahr?
      Könnte vielleicht auch eine Zusammenwirkung aller drei Faktoren sein…?

  3. Kann mich hier nur anschließen: Letztes Jahr musste ich zum ersten Mal mit so einem Zeugs gegen Asthma inhalieren, weil es nicht mehr anders ging.

    Dieses Jahr brauchte ich nicht mal ne Packung Taschentücher. Hatte aber auch die Ernährumg umgestellt: Ab Februar kein Weißmehl und keinen Zucker (außer Obst und Gemüse). Dazu regelmäßig inhaliert mit Sole.

    War wohl aber auch ein gnädiger Sommer (komme aus KN).

    Mal sehen, wie es nächstes Jahr so wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: