Umzug trotz Pollengefahren

Es tut mir leid, dass ich Pollenblick ausgerechnet während der  SCHLIMMSTEN ZEIT  so vernachlässigt habe. Dafür kann ich jetzt  eine Frage beantworten, die den einen oder die andere bestimmt schon oft gequält hat :

Ist es eine gute Idee, mitten in der Pollenzeit umzuziehen?

Die Antwort lautet nein.

Es lauern 6 große Gefahren:

1. Schon im Vorfeld, auf der Wohnungssuche, ist man den Pollen übermäßig ausgesetzt. Wohnungssuche bedeutet, mit dem Statdplan in der Hand herumzuirren und im Straßencafe auf den nächsten Besichtigungstermin zu warten. Zumindest ist das so, wenn man in eine andere Stadt zieht. Dumm, wenn das genau in die  Hasel und Erlenzeit fällt.

2. Noch dümmer, wenn der eigentliche Umzug dann zu Beginn der schlimmen Birkenzeit stattfindet. Umzugshelfer und -helferinnen benötigen geöffnete Türen. Und sie tendieren dazu zu schwitzen und Fenster aufzureißen.

3. Jeder Gegenstand, den man besitzt, wird durch die Pollenluft getragen, zweimal. Es geraten sogar sensible Objekte in Bodenkontakt! Wie packe ich eine Matratze sicher ein, wenn die Gefahr besteht, dass sie in einer Pollenstaubpfütze abgestellt wird??

4. Bedenken muss man auch, dass eventuelle neue MitbewohnerInnen noch nicht ausreichend gedrillt informiert sind über Pollenvermeidung.

5. Der Supergau aber, den garantiert niemand von Euch vorhersehen würde:  Eine kaputte Waschmaschine! Durch den Transport können die Dinger ihren Geist aufgeben. Dann sitzt man da mit pollenverseuchter Kleindung, bis eine neue Maschine angeschafft ist. Oder wo in der fremden Stadt ist der nächste Waschsalon und wer hat Nerven, dort rumzusitzen?

6. Informationssperre!!! Wetterberichte, Pollenvorhersagen, aufmunternde Worte von LeidensgenossInnen und Jammerartikel im Pollenblog verfassen, dies alles schwer zugänglich in einer neuen Wohnung, die noch nicht internetisiert ist. Auf dem Weg ins Internetcafe lauern wiederum Pollen.

Ob ich pollentechnisch einen guten Wohnortstausch gemacht habe, wird sich zeigen.  Aufgefallen ist mir sofort die Birkenstraße samt gleichnamiger U-Bahnstation, und es gibt einen Vorort namens Birkenwerder. Gruselig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s