Birkentablette im Test

Viele setzen große Hoffnungen auf die  Entwicklung einer Birkentablette, also einer „Allergie-Impfung“ in Tablettenform. Gegen Gräserallergien gibt es dies ja schon seit 2006. Es soll eine einfach anzuwendende und anhaltend wirksame Therapie sein.

Unklar ist, ob und wann die Birkentablette auf den Markt kommt. Auf der Website der Firma kann man den Stand der Dinge mitverfolgen. Demnach ist für die Birkentablette die Testphase I abgeschlossen. Es kommen noch Testphase II und III bevor sie auf den Markt gebracht wird. In der Gesamtübersicht sieht es optisch ganz gut aus, drei von sechs Balken sind abgearbeitet. (Forschung, präklinische Studien und Phase eins.)

In Wirklichkeit ist die Aussagekraft natürlich fast null, weil wir nicht wissen, wie lange eine Testphase dauert, oder  auch die Markteinführung. Nicht erwähnt wird, von welchem Stand die Informationen sind und ob die erste Testphase überhaupt erfolgreich war. Vielleicht ist das ganze Projekt schon gescheitert? Testbeginn war schließlich schon Oktober 2007!!  Warten wir ab, ob die Bälkchen weiter wachsen….

Das Diagramm zeigt noch mehr interessante Informationen: Als nächste Tablette kommt wohl die gegen Hausstaubmilben- Allergie auf den Markt. Die befindet sich nämlich mitten in Testphase III.  Testphase I abgeschlossen hat auch die Tablette gegen Ambrosia- Überempfindlchkeit. Und geforscht wird außerdem an einer Tablette in Katzenform gegen Katzenhaarallergien.

Komischerweise stößt man bei dem Thema nur auf die Firma  Alk-Abello. Gibt es womöglich Patente auf Allergen-Extrakte? Oder verzichten andere Firmen freiwillig auf die möglichen Einnahmen?

Ob mit der Birkentablette rosige Zeiten anbrechen, wissen wir nicht. Entgegen der Jubelmeldungen in diversen Zeitschriften lesen sich Foreneinträge zur Gräsertablette nicht ganz so euphorisch. Dort häufen sich Klagen über die unangenehmen Nebenwirkungen. Unter anderem nimmt wohl die Empfindsamkeit gegenüber anderen Allergenen zu. Ich finde die Vorstellung, mir ein Stück Birkentrottel unter die Zunge zu schieben sowieso beängstigend.

Advertisements

4 Antworten

  1. Vielleicht sollte sich jemand als Versuchstkaninchen anbieten und die Birkentablette testen?
    Ich fühle mich schon so weit, wenn das mit der besch.. Hasel schon so unangenehm ist freu ich mich mal wieder richtig auf die Birke. Müßte nur meinen A… hochbekommen und mich als Versuchskaninchen anbieten. Hach ja.

  2. Die am besten wirksame Medizin gegen Birkenpollen gibt es ja leider in keiner Apotheke: Kettensägen!
    😉

  3. @Polli: Ich glaube, die Versuche finden in Dänemark statt und sind längst abgeschlossen, zumindest diese Runde. Außerdem denk mal drüber nach: Wie testet man die Wirksamkeit wohl im November?????? Ich sag nur *****POLLENKAMMER!!!!!!!***** Das steht wirklich in den Suchanzeigen der medizinischen Hochschule in Hannover!!!! Also laß mal ruhig die Dänen ihre Tests machen. Wir sind im Geiste bei ihnen….

  4. @buchstaeblich: Genau!!! Danke für den Hinweis, das hab ich in meinem Artikel nicht erwähnt. 😀
    Allergiker aller Länder, vereinigt Euch!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s