Angenehm dilettantisch

Völlig unerwartet sprang mich auf einer Infoseite zu Allergien ein schnoddriger, eigenwilliger Humor an. Damit rechnet man wirklich nicht!

Grundsätzlich sind Informationsseiten zu Pollen überhaupt nicht zum Lachen. Im Gegenteil, man ärgert sich darüber, wie schlecht das Desinteresse an dem Thema versteckt ist und wie penetrant einem das kommerzielle Interesse entgegenspringt. Zum Beispiel in Artikeln von Illustrierten, die gleichzeitig Anzeigen für Pharmafirmen schalten. Weitere Ärgernisse sind das oberflächliche Bla-bla (Journalistische Arbeit ist teuer und PraktikantInnen kann man immerhin nebenher noch zum Kaffee kochen benutzen.) und gefährlich gedankenloses Layout. Pollen in Großaufnahme springen den schniefnäsigen LeserInnen ohne Vorwarnung ins Gesicht, blonde Frauen tänzeln strahlend über pollenverseuchte Wiesen oder die quälende Pollenpest wird auf der Landkarte mittels niedlicher Bienchen verharmlost.

Nett deshalb die eigenwillig -absurden Texte von Allergopharma, wie der Name schon nahelegt, eine durch und durch kommerzielle Seite.  Zum Meiden von Allergenen heißt es da ganz trocken: „Dem Hummerallergiker ist es möglich, auf den täglichen Hummer zu verzichten.“ Dazu eine dilettantische Krakelzeichnung im Stile eines 80er-Jahre-Bürgerbewegungs-Cartoons. Die hatten doch diesen typischen liebenswürdigen Nicht-witzig-Charme, erinnert Ihr Euch?  Wie kommt es, dass sich so eine gesunde Form von Diletanttistmus auf derart professionellen, marktstrategisch wichtigen Seiten austoben darf?  Ein Versehen? Im Mainstream ist die Rückkehr zum Krakelstil der 1980er noch nicht etabliert, würde ich sagen.

Die Website dieser Pharmafirma ist mir ja schon mal aufgefallen, weil sie einen guten Blühkalender bietet und eine umfangreiche Allergen-Datenbank. Andererseits habe ich bei anderen Firmen auch eine Verbesserung im Informationsangebot beobachtet. Die unterschiedlichen Pollenschleudern werden ab und zu schon detalliert vorgestellt und Begriffe wie „allergene Potenz“  scheinen unseren geistigen Fähigkeiten inzwischen zumutbar. Gibt es etwa einen Trend zur Detaillinformation?? Wäre ja schön! Noch schöner wären natürlich nichtkommerzielle Informationsquellen auf diesem Niveau. Denn über kostenlose Wundermittel würden selbst originelle Pharmafirmen wohl nicht berichten. Die sind ja auch nicht bescheuert.

PS: Entnommen sind die Krakel-Bilder einem altbacken wirkenden Buch mit dem Titel „Allergie ganz einfach“. (Scherzkeks!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s