Kohlendioxid gegen Heuschnupfensymptome

Was ist daraus geworden? Im Herbst 2007 hatten amerikanische Forscher herausgefunden, dass man mit Hilfe von Kohlendioxid einige Heuschnupfensymptome effektiv lindern kann. (Berichte dazu hier und hier.) Zwar wirkt es anscheinend nur auf die Nase, aber das wäre ja besser als nichts.

Und warum hört man jetzt nichts mehr von dem neuen Wundermittel? Sollen wir zum Selbstversuch schreiten? Kohlendioxidkartuschen müssten ja aufzutreiben sein. Aber wie bekommt man es in die Nase?

Bis auf weiteres sind Feuerwehrmänner und -frauen zu beneiden.

Advertisements

Eine Antwort

  1. Hm. Laß mich kurz überlegen. Kohlendioxid. CO2.
    Normale Konzentration in unsrer Atemluft: 0,04%
    Konzentration in der Atemluft beim Ausatmen: 4%
    Konzentration ab der Bewußtlosigkeit eintritt: 8%

    Vielleicht geht’s auch gut mit Trockeneis? CO2 fest. kennt Kettensägenmarie bestimmt noch… Oder viel ins Theater gehen, mit Bodennebel-Einsatz. CO2 pur! Juchuuu!
    Aber nicht zu tief einatmen, ja? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s